Vielbegabt, Hochsensibel, Gefühlsstark. Was soll das nun wieder? Für jede noch so kleine Wesensart gibt es gefühlt eine andere Bezeichnung. Warum?

Ehrlich gesagt finde ich das gar nicht so schlecht. Du musst es so sehen:

  1. Kannst du selbst viel eher dein eigenes Wesen erkennen.
  2. Du legst den Fokus auf die Stärken anstatt auf deine Schwächen.
  3. Du kannst andere viel besser einschätzen und auch sie mit ihren Stärken feiern.
  4. Dein Leben verändert sich dadurch positiv und auch das der Menschen die du berührst.

Was verbirgt sich nun hinter diesen ominösen Begriffen? Ich mach es ganz kurz und knackig, denn ich glaube wir haben alle heutzutage keine Zeit mehr um lange nicht enden wollenden Blogbeiträge zu lesen.

1. Die Vielbegabte/Scannerpersönlichkeit

Darüber wirst du hier noch ganz viel lesen. Soviel vorweg. Tausend Interessen, tausend Ideen auf den ersten Blick kaum miteinander vereinbar. Kommt dir das bekannt vor? Dann könnte es sein, dass du eine Vielbegabte bist. Vielbegabte Personen sind schnell in ihrer Auffassungsgabe, weswegen oftmals auch der Begriff Scanner verwendet wird. Ihnen reicht ein genereller Überblick über ein Thema aus um komplexe Zusammenhänge blitzschnell zu verstehen. Weswegen es für sie ein leichtes ist sich einem neuen Thema zu widmen und schnell sehr viel darüber zu wissen. Aufgrund dessen sie aber auch schneller die Lust an einem Thema zu verlieren scheinen. Ich wähle hier bewusst scheinen, denn ich glaube man muss es differenzieren und dieses komplexe Mosaik, was ein Scanner sich über die Jahre aufbaut von der Ferne betrachten.

Berühmte Persönlichkeiten die ebenfalls Scanner waren oder sind:

  • Emma Watson
  • Viggo Mortensen
  • Sigmund Freud (ja auch der große Geisteswissenschaftler)
  • Barbara Sher (eine der für mich hilfreichsten Coaches auf dem Gebiet des Scanners)
  • Mila Jovovich
  • Stan Lee (ich liiiiiiiebe seine Comics)
  • Marc Chagall
  • Und für mich einer der beeindruckendsten Menschen: der Große Leonardo Da Vinci

Über all das wirst du hier noch ganz viel finden. Denn ich liebe es dir liebe Vielbegabte zu zeigen wie wertvoll du bist, wenn du dich nicht durch die Meinung der Kleingeister da draußen begrenzt!

2. Die Hochsensible

Warum ich einen kurzen Abstecher wage? Weil es sehr viele Scannerpersönlichkeiten (dieser Begriff stammt im übrigen von Barbara Sher) gibt, die eben auch Hochsensibel sind.

Oh je jetzt genau folgt der zweite Wunde Punkt. Scanner haben es in einer Welt der Spezies ja schon nicht leicht. Doch jetzt folgt dem ganzen auf dem Fuß die Hochsensiblitität.

Ein Scanner liebt es sich mit manchmal auch 6 Dingen gleichzeitig zu beschäftigen. Hochsensible wiederum reagieren stärker auf verschiedenen Sinnesreize, da sie sie wesentlich tiefer in die Verarbeitung nehmen als die „Normalos“.

Nun bring ich das mal für dich zusammen. Eine Scannerfrau will viel am besten gleich Hochsensible kann mit viel am besten gleich oft schwerer umgehen, da es zu Überforderung kommt. Nun scheint das eine Misere ist es aber nicht meines Erachtens. Du unglaubliche Scannerlady bist der Ferrari unter den Hochleistungsmotoren. Du läufst schneller und effektiver. Was denkst du aber würde passieren, wenn du einen Ferrari dauerhaft mit schlechtem Öl, schlechtem Bezin, schlechtem Grip auf falschem Asphalt und noch dazu mit Vollgas über die Pisten heizen würdest. Ich glaube du kannst es dir denken.

Deswegen bin ich felsenfest davon überzeugt, dass wir Scanner (auch die Männer), eine feinjustierte Anzeige eingebaut haben. Diese reagiert wesentlich schneller und ausschlagender auf Reize, um dem Hochleistungsmotor mehr Pausen zu gönnen, da wir es ja nicht lassen können mit Highspeed unterwegs zu sein ;).

Berühmtheiten:

  • Charlie Chaplin
  • Diana Spencer (Lady Di)
  • Hermann Hesse
  • Robin Williams

Last but not least

3. Die Gefühlstarke

Heißes Eisen, was Nora Imlau in ihrem Buch „So viel Freude, so viel Wut // Gefühlsstarke Kinder verstehen und begleiten“, ins Feuer gegeben hat. Ich denke durch sie ist dieses Thema nochmal sehr viel mehr in den Fokus gerügt. Auch wenn ich finde, dass es in so vielen Institutionen noch viel zu wenig Anerkennung findet (ja Kindergarten und Co sind damit gemeint). Aber nun gut schnell weiter bevor mir hier der kragen platzt, das ist nämlich ein anderes heißes Eisen hier in Deutschland, was schon seit Jahren glüht, nur die wichtigsten merken es kaum. (wo ist der ich schlag mir an den Kopf Smiley)

Eins war für mich sofort klar Gefühlststarke Kinder, werden auch zu Gefühlststarken Erwachsenen. Energiegeladene, wild. Nora Imlau schreibt: „Mehr Begeisterung, mehr Ehrgeiz, mehr Lebensfreude. Aber auch mehr Verzweiflung, Aggression und Traurigkeit“ Wenn wir uns die Berühmtheiten der Scanner anschauen, finden wir auch da einige die auch das verkörpern.

Berühmtheiten hier:

  • Einstein
  • Mayim Bialik (Amy The Big Bang Theory)
  • Jane Goodall (die Affendame :))

Nicht jede Vielbegabte ist auch Hochsensibel und Gefühlsstark, aber doch einige haben diese Wesenszüge weswegen es mir ein Bedürfnis was, einen groben Überblick zu verschaffen.
Das Scannerdasein scheint für die heutige Gesellschaft nicht adäquat genug, scheinbar sieht das Mutter Natur anders, denn sie „produziert“ diesen Typ Mensch immer noch all zu gerne.

Jetzt bin ich neugierig. Welche Wesenszüge hast du an dir? Bist du eine Vielbegabte? (Hier findest du einen ausführlicheren Beitrag darüber) Oder vielleicht auch Hochsensibel und / oder Gefühlststark?

Deine Nina

Kontakt und Datenschutz

Sei dabei Vielbegabt, Hochsensibel, glücklich

Willkommen schön das du da bist!